Bensberg im Blick - Ansichten - Aussichten - Ereignisse - aus der Region
   Home
   Beiträge im Bürgerportal 
   Café Kroppenberg
   ESPERANTO
   Photokina 2018
   Beiträge -  gesammelt
   Kunst - Kultur - Musik
      Schröder und Dörr - Karl Hermann Eskens
      Sonnenfinger - Hannes Lorenz
      Wunderbar Alltägliches 
      Ingrid Schaeffer-Rahtgens
      TheaterWeltenErschaffen 
      DON GIOVANNI 
       Revue  - Ab in die Tanzdiele
      Eckard Alker - Stiller Wanderer
      AdvenzkranzFirlefanz
      A24 - suche nach LOGOS
      GV Harmonie
      Tage des Lichts
      Lesung im PP 
      Scylla Verlag
      Akustik-Bar im UFO
      Jürgen Becker
      Clavijo Velez
      Jörg Extra
      Marlies Herrmann
      Odonien - Wandel 3.0
      Konstantin Nemerov - Neo Pop Art
       IL-WON - Juni 2017
      B.Voos-Kaufmann/W.Hundhausen
   Bensberg Museum
   Bensberg Burggraben 
   Bensberg Schloss
   Refrath 
   Kontakt
   Datenschutz
   Impressum
   Links
   Zur Person
Wieder eine feine Veranstaltung im Refrather Atrium - Bestattungshaus Koziol 
Aglaja Camphausen (Gesang, Cello, Moderation) und Ulrich van der Schoor (Flügel)
„Ein bisschen Puder, ein bisschen Schminke, ja das gehört zu jede schönen Frau“, eine Botschaft, die Aglaja Camphausen (Gesang, Cello, Moderation) und Ulrich van der Schoor (Flügel) , im Rahmen der im Hause Koziol am Mittwoch, 13.12.2017,stattgefundenen Revue "Ab in die Tanzdiele" servierten. In dieser Revue präsentiert die Sängerin und Cellistin mit ihrem Pianisten Gassenhauer, Salonromanzen und Unterhaltungshits der 20er und 30er Jahre die nur eins zum Thema haben: Zerstreuung! Nachdem das Tanzverbot aufgehoben war, griff nach 1918 eine ungeheure Lebens- und Amüsierlust um sich.
Zu den vorgetragenen Titeln gab es gut gewürztes Hintergrund-Wissen. Und - es gab begeisterten Applaus für „Benjamin, ich hab nichts anzuziehn“ für „Oh Donna Clara, ich hab dich tanzen gesehn“ oder „Ich bin verliebt in eine, in eine süße Kleine…“
Veranstalter Koziol sagt über diesen Abend: „Ein herzliches Dankeschön an die Künstler für diesen grandiosen Auftritt und an unser Publikum, dass so zahlreich erschienen ist und beherzt mit geträllert hat.
Beitrag/Fotos Helga Niekammer
Infos zum Veranstaltungs-Programm im Refrather Atrium
zurück